Cima Folga Ausichtsberg

Home

Bergtouren

Tegelberg

Pradidali

C. Folga

Pso. Lede

Altopiano

Treviso

Oberbachern

CrodadaLago

Rotwand

Fonda Savio

Durissini

Zandonella

Zinne

Schusterplatte

Dibonaweg

Miralago Calaita 1621m
Lago Pisorno 2014m 0:58 Std
Forcella Grugola 2296m 0:34 Std
Cima Grugola 2397m
Cima Folga 2438m 0:32 Std
Forcella Folga 2197m 0:20 Std
Malga Grugola 1783m
Miralago Calaita 1621m 1:07 Std

Anstieg: 900m Jahresanstieg: 3290m 3:31 Std
gesamt: 10:00 - 15:30 5:30 Std

Kommentar: Bei strahlendem Sonnenwetter habe ich vom Lago Calaita aus den Weg zur Cima Folga zielstrebig verfolgt. Nach schönem Anstieg gab es ein Treffen mit einer großen Gruppe von DAV-Wanderern mitsamt einem netten Bergführer auf der Forcella Grugola. Die Überquerung von der Cima Grugola zur Cima Folga war recht interessant. Längeres Träumen auf der einsamen Cima Folga. Der Abstieg war bequem. Leichte Irritationen gab es wegen der teilweise fehlerhaften Karte.

Der Lago Calaita mit der Pala im Hintergrund.

Diese schönen grünen Berge waren mein heutiges Ziel, wegen der schönen Aussicht auf die Pala.

Im Anstieg konnte ich schon die ersten Gipfel der Pala-Gruppe auswendig lernen. Von links: Cima di Ball, Cima della Madonna, Sass Maor, Cima della Stanga und der Cimerlo. Rechts liegt die mir noch unbekannte Südostkette.

Im Tal unten ist mein Ausgangspunkt das Rifugio Miralago am See zu erkennen. Direkt hinter der bewaldeten Bergkette liegt mein Quartier, der schöne Ort Fiera di Primiero.

Mein erstes Gipfelziel, die Cima di Grugola rechts.

Ein Blick von der Cima Folga auf den Gratweg zur Cima di Grugola und weitere Gipfel dieses Gebirgszuges, sowie die wunderbare Pala-Kette im Hintergrund.

Die Lagorai-Kette aus vulkanischem Gestein bildet einen deutlichen Kontrast zu den wirklich bleichen Pala-Felsen.

Beim langen Träumen auf meinem einsamen Gipfel ein sonniger Blick in südwestliche Richtung.

 

nach oben